Ein Cröhnchen, Morbus Crohn genannt,
ist vielen Menschen unbekannt.
Manch einer hat davon gehört,
dass Dieser wohl den Darme stört,
hörten von Durchfall, Blut und Schleim,
doch intressierts sie insgeheim
nicht allzu sehr. Wieso denn auch?
Es geht ja nicht um ihren Bauch…-

Ein Cröhnchen, Morbus Crohn genannt,
kam irgendwann zu mir gerannt
und sprang mich an, kroch in mich rein
und nistete sich bei mir ein.
Da sitzt er nun und macht sich breit
mit aller Macht und Dreistigkeit.
Am Anfang hab ich ihn verachtet,
dacht`, er mir nach dem Leben trachtet.

Ein Cröhnchen, Morbus Crohn genannt,
ist nicht nur mir sehr gut bekannt.
Sehr viele Menschen sind betroffen,
auch sie, wie ich, auf Heilung hoffen.
Bis dahin ist jedoch gewiss:
Wir müssen leben mit dem Schiss…!
Ob jung, ob „alt“, ob Frau, ob Mann,
das Cröhnchen man nicht halten kann.-

Mein Cröhnchen, Morbus Crohn genannt,
hält gern das Zepter in der Hand;
Will knechten mich, wann er es will
und ab und zu hält er auch still.
Tja- Morbus Crohn- ich nenn ihn Cröhnchen,
säß allzu gern auf einem Thrönchen,
der eigens ist für ihn erbaut.
Von dort er alles überschaut.

Ein Cröhnchen, Morbus Crohn genannt,
hat manchen Trick schon angewandt,
bringt nicht nur den Verdauungstrakt
mal laut, mal leise aus dem Takt.
Er pirscht sich an und schlägt prompt zu,
wenn du denkst, du hast endlich Ruh!
Sagt:“Mannigfaltig, wie ich bin,
geh ich jetzt mal woanders hin…!“

Ein Cröhnchen, Morbus Crohn genannt,
stets neue Wege für sich fand.
Denn er geht einfach, ohne Scham
und legt Kopf und Gelenke lahm.
„Wieso willst du mich bloss nicht sehn?
Ich kann auch auf die Augen gehn!“
Und obendrein er sich getraut,
zu gehn an Nerven, Haar und Haut.-

Ein Cröhnchen, Morbus Crohn genannt,
ich lange Jahre nicht verstand.
Wie soll man ihn denn auch verstehn?
Man kann ihn fühlen, doch nicht sehn.
Man kriegt ihn einfach nicht zu fassen,
auch heilen will er sich nicht lassen.
„Noch nicht!“ Wie Mediziner tönen.
Solange wird er in uns fröhnen….-

Mein Cröhnchen, Morbus Crohn genannt,
ist mir inzwischen gut bekannt.
Er ist bei mir, ob Tag, ob Nacht-
ist regelmäßig drauf bedacht,
dass ich mir immer bin bewusst,
dass ihm bereitets große Lust,
zu zeigen mir, er ist mir nah.
So stichelt er:“ Bin auch noch da!“

Mein Cröhnchen, Morbus Crohn genannt
und ich- jetzt wird es intressant-
Ich hätt auf ihn zu gern verzichtet,
hätt ihn mit Medis gern vernichtet,
hab gegen ihn mich sehr gewehrt.
Heut weiß ich, der Weg war verkehrt.
Mein Cröhnchen ist ein Teil von mir,
das weiß ich heute, jetzt und hier.

Mein Cröhnchen, Morbus Crohn genannt
und ich, wir gehen Hand in Hand
fast wie ein altes Ehepaar
sind wir vereint fast 30Jahr!
Ich leb mit ihm und mit Bedacht
durch ihn geb ich auf mich mehr acht!
Und das ist das, was Cröhnchen will:
„Sei gut zu dir! Dann halt ich still!“

B.A.T. 26.04.2015